Pferde und Pferderennen

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Auf dieser Website wollen wir sie ausführlich über Pferde informieren.

Die verschiedenen Rassen, Pferdesportarten, Pferderennen, Turniere und auch Pferdewetten werden genauer unter die Lupe genommen.

Den Reitsport erlernen und ausüben kann man an vielen Orten, auch Kinder können mit Ponys schon im frühen Alter an den Umgang mit Pferden gewöhnt werden. Zudem hat auch die Touristikindustrie längst den Pferdesport entdeckt und bietet zahlreiche Möglichkeiten, Urlaub mit bzw. auf dem Pferd zu machen.

Selbstverständlich gibt es auch Vereine für reitbegeisterte Menschen fürs Freizeitreiten, Westernreiten , Wanderreiten, Distanzreiten oder zum Fahren und Züchten. Für Turnierreiter gilt eine Mitgliedschaft in einem Reitverein als Pflicht.

Da Pferde sehr vielfältig einsetzbar sind, gibt es im Reitsport verschiedene Disziplinen.

Dressurreiten

Die Dressur ist die Grundlage für den Pferdesport generell. Es ist nichts anderes als die Aus- und Weiterbildung eines Pferdes basierend auf seinen natürlichen Bewegungsabläufen. Pferde lernen dabei das Gleichgewicht mit dem Reiter zu halten, geradeaus und in Linien zu laufen, und die Kommandos des Reiters durch Zügel-, Gewichts- und Schenkelhilfen zu verstehen.

Die Schwierigkeitsstufen sind dabei in Einsteiger, Anfänger, Leicht, Mittelschwer und Schwer eingeteilt.

Springreiten

Darunter versteht man das Überwinden von Hindernissen auf dem Pferd. Diese Art des Reitens erfordert ein hohes Maß an Balancierkunst und Geschick durch den Reiter. Entscheidend ist dabei, das Tier so an das Hindernis heranzuführen, dass es eine perfekte Flugkurve hat.

Vielseitigkeitsreiten

Früher auch “Military” genannt, ist es heute auch als “Eventing” bekannt. Wie der Name schon sagt, sind verschiedene Disziplinen, nämlich Geländereiten, Springen und Dressur Bestandteil dieser Pferdesportart. Gefragt sind neben Mut auch Ausdauer und Flexibilität.

Distanzreiten

Wie in anderen Disziplinen auch, gibt es auch hier verschiedene Kategorien. Diese reichen bis zu 160 km Länge, die in zwei Tagen zu absolvieren sind, wobei die Pferde zwischendurch immer wieder tierärztlich untersucht werden müssen. Die führenden Nationen in dieser Kategorie sind neben Frankreich und Italien auch die Vereinigten Arabischen Emirate.

Orientierungsreiten

Darunter versteht man Wanderreiten mit Kompass und Karte unter einer Tempovorgabe. Diese Sportart gliedert sich in drei Kategorien: Orientierungsritt, Geländehindernisritt und Rittigkeit.

Pferderennen

die wohl spektakulärste und schnellste Reitsportart sind entweder Galopp- oder Trabrennen, bei welchen meist Vollblüter eingesetzt werden. Die Sportart hat eine jahrhundertelange Geschichte und begann in Griechenland und einigen arabischen Ländern. Es wird dabei zwischen Galopp- und Trabrennen unterschieden. Galopp ist dabei die schnellste Art, in der sich ein Pferd bewegen kann.

Patrouillenritt

Jeweils ein Zweierteam erhält die Aufgabe eine mittels Karten oder mündlicher Wegbeschreibung vorgegebene Strecke abzureiten, an welcher sich Posten befinden. Bei diesen Posten sind verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben mit oder auch ohne Pferd zu lösen. Dabei zählt die Zeit um die einzelnen Posten zu erreichen und die Zeit, in der die gestellten Fragen oder Übungen bewältigt werden.

Polo

Darunter versteht man eine Mannschaftssportart auf dem Pferd. Ähnlich dem Hockey versuchen jeweils vier Spieler eines Teams, mittels eines verlängerten Hockeyschlägers, den Ball ins gegnerische Tor zu schießen. Argentinien und auch England sind die bekanntesten Länder dafür.

Voltigieren

Dabei werden recht akrobatisch anmutende Gymnastik- und Turnübungen auf dem Pferderücken ausgeführt. Bei Wettkämpfen gibt es sowohl ein Pflicht- als auch ein Kürprogramm, wobei die beiden Noten zu einer Endnote addiert werden. Voltigieren dient sowohl dem Gleichgewichtsgefühl als auch der Motorik.

Westernreiten

Ist eine aus den USA stammende Reitart, die auf den Anforderungen von Cowboys und deren Tätigkeiten basiert. Es gibt dabei sehr viele unterschiedliche Prüfungen und Disziplinen bei Wettkämpfen.